Versöhnungsrituale

Oft hindern uns verdrängte Gefühle wie Wut, Hass, Lieblosigkeit und im schlimmsten Fall Rachegefühle, um persönlich weiter zu kommen. Vor allem, wenn uns grosses Unrecht widerfahren ist, gegen das wir uns kaum zu wehren wissen, weil Bezugspersonen aus dem Privat- oder Berufsleben uneinsichtig sind und eine klärende Aussprache verweigern. Oder wir selber mögen nicht über unsere Wut und Verletzungen sprechen, um eine offene Eskalation zu vermeiden. Dafür machen wir uns so diese und jene unschönen Gedanken und wünschen dem Verursacher nichts Gutes. Was wir dabei unterschätzen:

 

Gedanken sind kraftvoller, als gemeinhin angenommen!

Denn Gedanken können in Erfüllung gehen! Gedanken bergen Energie, positive, wie auch negative.

Alles, was je auf diesem Planeten entstanden ist, entsprang zuerst einem Gedanken!

 

Positive Gedanken schwingen energetisch höher. Negative schwingen tiefer.

Wir selber können uns mit positiven Gedanken programmieren. Zum Beispiel über Affirmationen. Grad wenn wir uns nicht so gut fühlen, im negativen Denken verharren, können wir positive Sätze wiederholen, die unseren Energiekörper stärken und gleichzeitig unser Wohlbefinden. Zum Beispiel: "Ich bin gesund, stark und reich" oder "Ich bin ruhig und gelassen, selbstsicher und stark". Wenn Sie diese, oder ähnliche positive Sätze, mehrmals hintereinander mit voller Überzeugung laut oder gedanklich wiederholen, steigert sich ihr Wohlbefinden rascher, als angenommen. Wenn Sie diese oder ähnliche Sätze über 21 Tage vor dem Einschlafen 3x laut wiederholen, können sich negative Gedanken- und Verhaltensmuster auflösen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie durch diese einfachen Techniken neue Lebensenergien fliesent, was sich positiv auf den weiteren Lebensverlauf meiner Klienten niederschlägt.

Man sagt, dass alles, was wir aussenden Resonanz findet und wieder zum Absender zurückkehrt. Wir tun oder denken bedingungslos Gutes, wird uns irgendwann Gutes widerfahren. Wir tun oder denken Schlechtes, widerfährt uns dies genauso. Leider bleiben wir nur zu oft im Negativen hängen, was unser Leben so richtig vergällen kann. Wir fühlen uns energielos, ohne genau zu wissen warum. Wir fühlen uns lustlos, ausgeliefert, ungeliebt und schuld daran sind vor allem die andern. Wir sehen uns als Opfer der Umstände, die wir jedoch unbewusst oft selber herbeigeführt haben – zum Beispiel über unsere negativen Gedanken!

Das muss nicht sein!

Es gibt nebst Affirmationen noch verschiedene andere Rituale, um sich erfolgreich aus „unsichtbaren“, zwischenmenschlichen Verstrickungen, zu lösen.

Zum Beispiel Verbrennungsbriefe, die zum Zweck haben, sich seiner negativen Gefühle bewusster zu werden. Sich und anderen nur schon gedanklich zu verzeihen, wirkt oft wie ein Befreiungsschlag. Das Leben scheint nach symbolischer Verbrennung aufgestauter, negativer Energien, lichtvoller und vor allem, problemloser! Diese Art von Versöhnung eignet sich vor allem, wenn die andere Partei zu keiner Aussprache Hand bietet oder bereits verstorben ist. Denn im Gespräch von Seele zu Seele gibt es keine Grenzen. In der Interaktion von Mensch zu Mensch hingegen schon.

Möchten Sie mehr darüber wissen? Gerne gebe ich Ihnen unter 055 211 94 34 weitere Auskünfte!

Zudem sind Referenz-Personen bereit, auf Wunsch Auskunft über ihre persönlichen Erfahrungen mit meinen Versöhnungsritualen zu geben. Seit 25 Jahren arbeite ich erfolgreich mit diesen Techniken. Früher als Personalleiterin, später in der Arbeit mit Erwerbslosen und heute in meiner Beratungspraxis.

Copyright © 2020 - Denise B. Frei Lehmann